Über mich

Ich bin Caroline und ich stelle mich selbst und unser toxisches System offen in Frage. Ich verlasse meine privaten und beruflichen Komfortzonen, um mich aktiv für Veränderungen einzusetzen. Denn unsere Umwelt sollte immer Priorität haben. Alles was ich mache, mache ich mit Leidenschaft. Und für eine enkeltaugliche Zukunft.

Die Gründung von sensefluence ist meine persönliche Rebellionserklärung

sensefluence ist ein Kunstwort – in Anlehnung an das englische Verb "to influence" und in Abgrenzung zu dem noch sehr jungen Beruf des Influencers. Statt jedoch Werbung für (überwiegend unnötige) Produkte aller Art zu machen und mit Rabattcodes zum Konsum zu motivieren, möchte ich dazu beitragen, bewusster und nachhaltiger mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Genau dieses Verständnis von 'Einfluss nehmen' soll meine Arbeit vermitteln. 

Warum ich das mache? Weil sich das Leben auf der Erde in einer beispiellosen, globalen Krise befindet. Weil ich den Planeten und alles Leben auf dieser Erde liebe. Und weil es noch eine Chance gibt, dieses Leben zu retten.
Mit der Gründung von sensefluence habe ich mich beruflich verwirklicht. Sie ist meine Reaktion auf die politische, ökonomische, ökologische und soziale Realität. Ich bin stolz darauf, diesen Schritt gegangen zu sein.

Die Fakten

Mein gesamtes Berufsleben lang war ich Beraterin und ich werde es wohl auch immer bleiben, denn die Optimierungsbrille kann (und möchte) ich definitiv nicht mehr absetzen. 

Berufe und Ehrenamt

Seit 09/2019: Ehrenamtliches Engagement (Zero Waste e.V.)

Seit 01/2019: Freiberufliche Beraterin (sensefluence)
Veränderungsbegleitung, -beratung und -gestaltung mit den Schwerpunkten digitale und sozialverantwortliche Bildung und Aufklärung, Nachhaltigkeit, Umweltschutz

Seit 01/2019: Vegane Ernährungsberaterin in Ausbildung (ecodemy)

04/2018 – 09/2018: Change Management Beraterin (Deutsche Bahn AG)

Begleitung der digitalen Transformation sowie Weiterentwicklung der Digitalisierungsstrategie auf Konzernebene


Seit 01/2018: Ehrenamtliches Engagement (ProVeg International)

01/2018 – 12/2018: Fundraiser auf Messen und Events (ProVeg International)

07/2016 – 11/2017: Ehrenamtliches Engagement (Start with a Friend)


02/2011 – 03/2018: Beraterin für digitales und organisationales Change Management (IBM Deutschland GmbH)

Konzeption, Steuerung und Umsetzung von Change Management Projekten in unterschiedlichen Industrien


11/2010 –01/2011: Beraterin (Ulrike Schormann-Elsing – Agentur für  Organisationsentwicklung)

Beratung im Bereich der Organisations- und Personalentwicklung

Ausbildung

Seit 01/2019: ecodemy – Fachfernschule für Ernährung und Gesundheit

Studiengang: Vegane Ernährungsberatung


06/2013 – 11/2016: Euro-FH Hamburg

Studiengang: Business Coaching and Change Management

Studienabschluss: Master of Arts


10/2007 – 09/2010: DHBW Stuttgart/IBM Deutschland GmbH

Studiengang: Betriebswirtschalftlehre

Studienabschluss: Bachelor of Arts

Wichtigere Fakten

Was du von mir erwarten kannst

Ich bin pragmatisch, tolerant, zuverlässig, ehrlich, neugierig, fleißig, strukturiert, organisiert, flexibel, kreativ und hilfsbereit. Diese Eigenschaften machen mich aus und bilden die Basis für meinen privaten und beruflichen Alltag, in welchem mir Werte wie Großzügigkeit, Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit, Objektivität, Akzeptanz, Loyalität, Gerechtigkeit, Vertrauen, Respekt, Verantwortung und Unabhängigkeit extrem wichtig sind. Ich selbst bezeichne mich als Organisationstalent, Zahlenjongleur, Generalist mit Hang zum Detail, Querdenker, Hinterfrager und Idealist. Ich bin ein Träumer, mit einer gesunden Prise Skepsis und Realismus. Ich ziehe das Gute aus dem Schlechten und glaube an das Positive im Menschen. Und ich scheue mich nicht, die Dinge selbst anzupacken.
Glänzen kann ich mit rund 11 Jahren Berufserfahrung in der Wirtschaft – davon acht Jahre lang als Beraterin für Change Management und Organisationsentwicklung. In dieser Rolle habe ich wertvolle, erkenntnisreiche Erfahrungen in diversen Kundenprojekten gesammelt, Aufgaben in all ihren veränderungsrelevanten Facetten eigenverantwortlich übernommen sowie in leitenden Positionen kleine Projektteams gesteuert. 
Außerdem ernähre ich mich aus ethischen Gründen seit Juli 2012 rein pflanzlich. Nach und nach hat dies auch andere Bereiche meines Lebens stark beeinflusst und verändert (Stichworte: Minimalismus, Konsumbewusstsein, Nachhaltigkeit, Umwelt).

Wie ich mein Leben (nachhaltig) gestalte

Ich lebe nicht komplett zero waste, dennoch achte ich stark darauf, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Ich bin kein Stammgast im Bio- oder Unverpacktladen, trotzdem versuche ich größtenteils regional, saisonal und plastikfrei einzukaufen, auf die Herkunft der Lebensmittel zu achten und auch abgelaufenen Lebensmitteln eine Chance zu geben. Samstags triffst du mich höchstwahrscheinlich auf dem Wochenmarkt. Außerdem liefert mir mein Balkon zeitweise frische Kräuter, Tomaten, Kohlrabi, Paprika, Salat und Erdbeeren. Meinen Modekonsum habe ich mittlerweile komplett neu ausgerichtet. Fast Fashion lehne ich strikt ab. Dennoch hängen aktuell nur wenige Fair Fashion Teile an meinen Kleiderstangen. Sollte ein bisheriges Kleidungsstück ausgedient haben, ersetze ich es (falls notwendig) durch ein faires oder ein Teil aus dem Second Hand Shop. Mit meiner pflanzenbasierten Ernährungsweise verursache ich kein Tierleid und spare viel CO2 ein. Für Kurzstrecken meide ich das Flugzeug, dennoch bin ich in den letzten Jahren viel Langstrecke geflogen. Das Fernweh ist mittlerweile überwunden, sodass ich Fernreisen auf ein Minimum reduziere. Und ich sammle Müll, obwohl es nicht meiner ist. Jedoch liegt er in meiner unmittelbaren Nähe, in der Umwelt, in der ich lebe. Und er stört mich, denn er macht mein Leben weniger lebenswert. 
Es ist immer Luft nach oben da. Es gibt immer etwas, das ich noch verbessern kann. Dennoch ist jeder Schritt gut und besser, als gar keinen zu machen. Und deswegen sammle ich fleißig Schritte.

Balkonernte

Müllsammelaktion mit Ozeankind e.V.

Gerettetes Obst und Gemüse von SIRPLUS

Schürfwunde – verursacht durch ein Drahtseil mitten im Park

Ernte aus der Heimat

Mein Lieblingskleidungsstück: Unaufgeregt und zeitlos